in Arbeit

Projekturkunde und beste Projektgruppe/n des Jahrgangs

Seit dem Schuljahr 2010/2011 führen wir, die Beruflichen Schulen Biedenkopf, im Rahmen der FOS Wirtschaft und Verwaltung Projekte in Zusammenarbeit mit heimischen Betrieben, gemeinnützigen Vereinen und öffentlichen Institutionen durch.

Die FOS-Schüler/innen müssen außerhalb der Unterrichtszeit den Großteil der Projektdurchführung abwickeln und die Abschlusspräsentation beim Kunden halten. Die erhöhten Anforderungen durch die Projektarbeit werden dieses Jahr zum siebten Mal durch die Überreichung einer Projekturkunde gewürdigt. Die Projekturkunde, die vom Kooperationspartner/in, der Schulleitung und dem Projektbetreuer der Schule unterschrieben ist, wird mit dem Zeugnis übergeben.

An dieser Stelle möchte ich mich persönlich und im Namen unserer Schule für die Projektaufträge und Unterstützung bei unseren Kooperationspartnern bedanken! Insgesamt haben 14 Projektgruppen 13 Projektthemen bearbeitet, die unten kurz vorgestellt werden.

 

Die beste Projektgruppe ...
... hat für den Kooperationspartner "TKS - Tourismus, Kur und Stadtentwicklung Bad Laasphe GmbH" das Projekt "Trailer-Stadtführungen" durchgeführt und den Trailer umsetzungsreif erstellt.

Büro Claudia Dersch

Projekt: Kundengewinnung

Der Kooperationspartner „Büro Claudia Dersch“ möchte für die Leistunsbereiche „Verbuchen der laufenden Geschäftsvorfälle“ sowie „Lohnabrechnungen“ für Unternehmen, bevorzugt kleinen Unternehmen, die Instrumente zur Kundengewinnung und Kundeninformation überprüfen und entsprechend dem Bedarf optimieren.
Die Projektgruppe sollte die bestehenden Instrumente (Homepage, Flyer) überprüfen und neue Ideen für die Werbung/Öffentlichkeitsarbeit entwickeln und umsetzungsreife Maßnahmen entwickeln.

Diakonisches Werk Marburg-Biedenkopf

Projekt: Seniorenbegegnungsstätte 2020

Das„Diakonischen Werks Marburg-Biedenkopf“ (DW) ist Teil der regionalen evangelischen Kirche. Die Kirchenkreise Kirchhain und Marburg sowie das Dekanat Biedenkopf-Gladenbach sind unsere Träger..
Ein Aufgabengebiet des DW ist das Engagement im Bereich „Alter und Behinderung“. Neben der Beratung und Unterstützung älterer oder behinderter Menschen und pflegender Angehörige bieten das DW auch Treffpunkte für diese Menschen an, z.B. in den Cafés für Menschen mit und ohne Demenz.

Für die Seniorenbegegnungsstätte in Biedenkopf sollte die Projektgruppe ein Konzept für die Gewinnung neuer Besucher/-innen und Mitarbeiter/-innen erstellen und Ideen für ein passendes Logo und einen neuen Namen sammeln und bewerten sowie erste Entwürfe gestalten.

Interessengemeinschaft Frankreich 1978 e.V.; kurz: IGF

Projekt: Mitgliedergewinnung

Der Kooperationspartner "Interessengemeinschaft Frankreich 1978 e.V." (IGF) ist offiziell 1987 gegründet worden. Die Idee ist allerdings 1978 auf einer Bratpartie des Hartenröder Ortsteils "Frankreich" entstanden. Der neugegründete Verein präsentierte sich der Öffentlichkeit und stellte entsprechend den historischen Ereignissen die Belagerung durch die französischen Soldaten Napoleons vor 200 Jahren im damaligen Hartenrod jenseits der Salzböde, im heutigen „Ortsteil Frankreich“, nach.

In 1995 bekam die IGF die lang ersehnte Standarte, die auf der Rückseite den Vereinszweck in drei Worten zusammenfasst:  "Kameradschaft, Freundschaft, Hilfsbereitschaft".

 

Wie vielen Dorfvereinen fehlt auch der IGF junge Mitglieder zwischen 17-29 Jahren, die aber dringend gesucht werden.

Deshalb sollte die Projektgruppe ein umsetzbares Konzept zur Gewinnung neuer Mitglieder, insbesondere zwischen 17 und  29 Jahren, entwickeln.

KRUG GmbH (Kunststofftechnik KRUG GmbH + Formenbau KRUG GmbH)

Projekt: Leitfaden Auszubildendengespräche

Für eine erfolgreiche Unternehmensentwicklung benötigt man gute und passende Mitarbeiter/-innen. In der heutigen Zeit bekommt die hauseigene Ausbildung der jungen Menschen immer stärkere Bedeutung. Allerdings wird es immer schwieriger passende Auszubildende zu finden.
Ein gutes Image der Ausbildung ist ein wichtiger Erfolgsfaktor, um die passenden Nachwuchskräfte zu finden. Der Kooperationspartner "Krug Gruppe" möchte aus diesem Grund die Ausbildung und die Ausbildungsbedingungen kontinuierlich überprüfen und verbessern.

Bei dem Projekt im letzten Jahr kam heraus, dass die meisten Azubis keine oder nur sehr wenige Gespräche mit ihren Ausbildern führen. Das möchte die Krug Gruppe ändern und entsprechende Standards für die Gespräche und eine Gesprächsrhythmus festlegen

Die Projektgruppe sollte einen entsprechenden Leitfadens/ein entsprechendes Konzept für die Durchführung von Auszubildendengespräche, angepasst an die jeweiligen Ausbildungsberufe, entwickeln.

mein Kleinhotel KG

Projekt 1 "Fotowettbewerb beste Standorte", Projekt 2 "Fotowettbewerb Lieblingsfoto", Projekt: 3 "Social Media - Konzept" und Projekt 4 "Newsletter"

Den Kooperationspartner „mein KleinHOTEL“ gibt es seit 2010 am Standort Biedenkopf. Es verkörpert ein einzigartiges, ganzheitliches Konzept, das es leidenschaftlichen Gastgebern, Vollbluthoteliers und engagierten Quereinsteigern ermöglicht, ihren Traum vom eigenen Hotel zu verwirklichen. Und das mit einem starken Partner im Rücken, der in jeder Phase unterstützend zur Seite steht und alles dafür tut, dass aus einem Traum ein erfüllendes und wirtschaftlich tragfähiges Geschäftskonzept wird. Dafür ist die mein kleinHOTEL Franchise und Vertriebs GmbH (kleinhotel-franchise.de) zuständig. Seit April 2019 gibt es drei Standorte von „mein kleinHOTEL“: Biedenkopf, Herbstein und Steinau/Rabenstein.

Der Kooperationspartner stellte dieses Jahr 4 Projekte zur Verfügung. Die ersten beiden Projekte sind auf die Hotelgäste ausgerichtet (Projekt 1+2). Die beiden anderen Projekte legen den Schwerpunkt auf die aktuellen und potentiellen Franchisepartner (Projekt 3+4)

Projekt 1 + 2: Social Media - Konzept und Fotowettbewerb "mein Lieblingsfoto"

Die Kunden haben durch die verschiedenen Medien umfangreiche Möglichkeiten sich zu informieren und die Übernachtungsmöglichkeiten auszuwählen. In diesem Wettbewerb möchte das „mein kleinHOTEL“ durch zusätzliche positive Aufmerksamkeit für die Standorte punkten. Aus diesen Gründen sollte eine Projektgruppe ein Social-Media-Konzept zur Informationsweitergabe über Interessantes an den Standorten des „mein kleinHOTEL“ erstellen und die zweite Projektgruppe sollte ein Konzept für einen Fotowettbewerb und deren Veröffentlichung und Prämierung entwickeln

Projekt 3: Wettbewerb "der optimale Standort für mein kleinHotel"
Neben den bestehenden Standorten Biedenkopf, Herbstein und Steinau-Rabenstein wird vielfätig nach weiteren Standorten gesucht. Eine Idee ist einen Wettbewerb zu starten, wo jedermann mitmachen kann und den aus seiner Sicht optimalen Standort meldet, postet. Die Projektgruppe sollte ein entsprechendes umsetzungsreifes Konzept entwickeln..

Projekt 4: "Newsletter
Das mein kleinHOTEL-Konzept basiert auf grundsätzlich gleichen Standards, aber auch auf der Möglichkeit der individuellen Note entsprechend der Region und der Hoteliers. Das bedeutet für die Franchisegeberin immer aktuell informiert zu sein, die Franchisenehmer aber auch entsprechend zu informieren, um Transparenz, Ideenaustausch zu ermöglichen und sich gegenseitig zu befruchten und zu motivieren.
Aus diesen Gründen sollte die Projektgruppe eine Vorlage zur vereinfachten regelmäßigen Auswertung der Kundenbewertungen und einem „Newsletter“ für die Franchisenehmer entwerfen.

Tafel Biedenkopf e.V.

Projekt: Kundenkreiserweiterung

Den Kooperationspartner "Tafel Biedenkopf e.V." gibt es seit 2006. Die Tafel schafft einen Ausgleich zwischen überschüssigen Lebensmitteln im Handel und bei Herstellern und bedürftigen Menschen. Gegen einen symbolischen Kaufpreis werden die gespendeten Lebensmittel nur an die Bedürftigen (laut Satzung) verteilt. Dadurch werden nicht alle Lebensmittel verwendet, sondern auch welche weggeworfen. Das ist aber nicht im Sinne der Tafel. Deshalb sollte die Projektgruppe überprüfen, welche Möglichkeiten es noch gibt, sinnvoll mit den restlichen Lebensmittel umzugehen, unter Beachtung der Richtlinien für die Tafeln in Deutschland, z.B. weitere Kunden oder Verarbeitungsmöglichkeiten finden.

Tourismus, Kultur und Stadtentwicklung Bad Laasphe GmbH

Projekt 1 "Audioguide-Stadtführung", Projekt 2 "Themenfilm - Weihnachtsmarkt", Projekt 3 "Trailer - Stadtführungen"

Der Kooperationspartner „TKS Bad Laasphe GmbH“ stellt eine umfangreiche Infrastruktur für die Belange der Öffentlichkeitsarbeit und Informationen rund um die Stadt und den touristischen Standort zur Verfügung. Das Informationsangebot soll abwechslungsreich und unter Berücksichtigung aktueller Trends geschehen.

Der Kooperationspartner stellte dieses Jahr drei Projekte zur Verfügung:

Projekt 1: Audioguide - Stadtführung: Für Interessierte führt die TKS Stadtbesichtigungen durch. Neben persönlichen Führungen gibt es in vielen Städten auch Stadtführungen mit Audioguides, die eine individuelle Gestaltung der Stadtbesichtigung ermöglichen. Die TKS würde gerne ihr vielfältiges Angebot um diese Möglichkeit erweitern. Deshalb sollte die Projektgruppe ein Konzept für Audioguide - Stadtführungen in Bad Laasphe entwickeln, verschiedene Alternativen vergleichen und bewerten.

Projekt 2+3: Eine Möglichkeit, die Veranstaltungen positiv zu präsentieren und Neugierde und Interesse zu wecken, ist die filmische Darstellung und Veröffentlichung auf der TKS Homepage und anderen Plattformen. Nach einem allgemeinen touristischen Werbefilm, den Themenfilmen „Museen“, „Wintersport“ und  „Lichterabend in Bad Laasphe“ sollten die Projektgruppen folgende Veranstaltungen filmisch darstellen:

Projekt 2: Themenfilm - Weihnachtsmarkt: Dabei sollten die Projektgruppen sich auf die Weihnachtsmärkte in der Stadt Bad Laasphe und auf dem Schloss konzentrieren.

Projekt 3: Trailer - Stadtführungen: Die TKS führt verschiedene Stadtbesichtigungen durch, z.B. „Nachtwächter“ und zukünftig kommen ggf. noch Stadtführungen mit Audioguides hinzu.
Die TKS würde gerne ihr vielfältiges Angebot modern, ansprechend und attraktiv präsentieren. Deshalb sollte die Projektgruppe einen entsprechenden Trailer, der das vielfältige Angebot der Stadtführungen in Bad Laasphe bewirbt und Neugierde und Interesse weckt, erstellen.