in Arbeit

Projekturkunde und beste Projektgruppe/n des Jahrgangs

Seit dem Schuljahr 2010/2011 führen wir, die Beruflichen Schulen Biedenkopf, im Rahmen der FOS Wirtschaft und Verwaltung Projekte in Zusammenarbeit mit heimischen Betrieben, gemeinnützigen Vereinen und öffentlichen Institutionen durch.

Die FOS-Schüler/innen müssen außerhalb der Unterrichtszeit den Großteil der Projektdurchführung abwickeln und die Abschlusspräsentation beim Kunden halten. Die erhöhten Anforderungen durch die Projektarbeit werden dieses Jahr zum siebten Mal durch die Überreichung einer Projekturkunde gewürdigt. Die Projekturkunde, die vom Kooperationspartner/in, der Schulleitung und dem Projektbetreuer der Schule unterschrieben ist, wird mit dem Zeugnis übergeben.

An dieser Stelle möchte ich mich persönlich und im Namen unserer Schule für die Projektaufträge und Unterstützung bei unseren Kooperationspartnern bedanken! Insgesamt haben 21 Projektgruppen 21 Projektthemen bearbeitet, die unten kurz vorgestellt werden.

 

Die besten Projektgruppen (zwei 1. Plätze) ...
... haben für den Kooperationspartner "Alzheimergesellschaft MR-BID e.V." die Themen "Fundraising" und "20-jähriges Jubiläum", was in 2020 ansteht, beschäftigt und umsetzbare Ideen erarbeitet.

von links nach rechts: Maya Koch, Linda Ortmüller, Leonie Isabell Kehr, Leonie Petri, Lehrer Matthias Kamm, Franziska Koch, Lena Hanßmann (es fehlen Sophie Becker, Melina Burk)

Alzheimergesellschaft Marburg-Biedenkopf e.V.

Fundraising und 20-jähriges Jubiläum

Der Kooperationspartner „Alzheimer Gesellschaft Marburg-Biedenkopf e.V.“ ist im Jahr 2000 gegründet worden. Die Gesellschaft ist ein gemeinnütziger Verein mit derzeit 220 Mitgliedern. Knapp 200 Freiwillige engagieren sich in den unterschiedlichsten Projekten.
Der Zweck der Alzheimer Gesellschaft ist die Förderung und Unterstützung von Hilfen für alle von der Krankheit Alzheimer betroffenen Menschen. Das gilt auch für Menschen mit einer anderen Demenz als der Alzheimer Demenz. Diese Bemühungen schließen Angehörige und alle an der Versorgung Beteiligte ein.
Der Kooperationspartner stellte dieses Jahr zwei Projekte zur Verfügung:
Projekt 1: Da die Gelder in Zukunft eher weniger als mehr werden, sucht die Alzheimer Gesellschaft nach zusätzlichen Einnahmequellen, um ihre wertvolle Arbeit langfristig finanziell abzusichern. Aus diesem Grund erarbeitete die Projektgruppe sinnvolle Fundraising-instrumente für die Alzheimergesellschaft Marburg-Biedenkopf e.V.
Projekt 2: Die Alzheimer Gesellschaft Marburg-Biedenkopf e.V. ist im Jahr 2000 gegründet worden und möchte ihr 20-jähriges Bestehen in 2020 feiern. Aus diesem Grund hat die Projektgruppe Ideen für Jubiläumsaktionen und die Jubiläumsveranstaltung zum 20-jährigen Jubiläum der Alzheimergesellschaft MR-BID entwickelt und geeignete öffentlichkeitswirksame Maßnahmen gestaltet.

Berufliche Schulen Biedenkopf - AG Mediothek

Nutzungsanalyse Mediothek

Im Zeitalter der Information sowie zunehmender Selbstständigkeit der Lernenden ist eine Mediothek ein wesentlicher Bestandteil moderner Lehr- und Lernprozesse. Die Mediothek des Kooperationspartner „Berufliche Schulen Biedenkopf“ (kurz: „bsb“) wurde im Oktober 2001 in ihren hell und freundlich eingerichteten Räumlichkeiten eröffnet. Neben einem umfangreichen Präsenzbestand (Bücher, DVDs, CDs, Videos, Zeitschriften), der in Abstimmung mit den Fachkonferenzen beständig erweitert wird, stehen den SuS auch PC-Arbeitsplätze zur Recherche und zur Vorbereitung von Präsentationen zur Verfügung sowie ein kostenpflichtiger Drucker und ein Kopierer.
Die Mediothek wird sowohl von Klassen als auch individuell von Schülerinnen und Schülern genutzt. Die Mediothek hat im Prinzip während der gesamten Unterrichtszeit und auch darüber hinaus geöffnet.
Das Mediothek-Team möchte die Attraktivität der Mediothek wie auch das grundsätzliche Interesse sowie die Lust am Lesen steigern. Die Projektgruppe sollte den aktuellen IST-Stand der Mediothek erfassen und übersichtlich darstellen und Ideen für eine stärkere Nutzung entwickeln.

Diakonisches Werk Marburg-Biedenkopf

Projekt 1 (mit der Stadt Biedenkopf): "Bürgerbus" und Projekt 2: "der laden"

Das „Diakonischen Werks Marburg-Biedenkopf“ (DW) ist Teil der regionalen evangelischen Kirche. Die Kirchenkreise Kirchhain und Marburg sowie das Dekanat Biedenkopf-Gladenbach sind unsere Träger.
Niedrigschwellig, in der Regel kostenfrei, unabhängig von Religion, Nationalität und Herkunft sind wir professionell für Menschen in der Region da, die Unterstützung und Hilfe suchen.

Der Kooperationspartner stellte dieses Jahr zwei Projekte zur Verfügung:

Projekt 1: Auch im ländlichen Gebiet ist natürlich gewachsene Nachbarschaftshilfe seltener geworden. Ob junge oder alte Menschen, einheimische oder zugezogene, irgendwann braucht jeder mal Hilfe oder wünscht sich einen Gesprächspartner. Wenn noch dazu keine Angehörigen in der Nähe leben, wird es mitunter schwierig, den Alltag alleine zu bewältigen.
Dank der Mitfinanzierung von HiNN durch die Kommunen Biedenkopf und Angelburg wirkt das moderne Netzwerk der Nachbarschaftshilfe dieser Entwicklung entgegen. Es bringt hilfesuchende und hilfsbereite Menschen zusammen.
Ein Angebot von HiNN und der Stadt Biedenkopf ist der Bürgerbus. Der Bürgerbus wird nicht so genutzt wie es gedacht war, insbesondere in den Stadtteilen Breidenstein, Wallau, Weifenbach. Trotzdem glauben die Kooperationspartner, dass der Bedarf da ist. Die Projektgruppe sollte Ursachen für die unzureichende Nutzung des Bürgerbusses herausfinden und Ideen für eine stärkere Nutzung entwickeln.

Projekt 2: Ein Angebot des DW sind die Kleiderläden, durch die jeder einfach und wirkungsvoll Geldbeutel und Umwelt schonen kann. Der Umzug in das größere Ladenlokal in der Markstraße 7 in Gladenbach ist ausschließlich durch finanzielle Mittel aus dem DRiN-Projekt möglich geworden. Unter dem Motto "Dabei sein, Räume entdecken, initiativ werden, Nachbarschaft leben" wird unser "laden" von 2016 - 2018 von der Evangelischen Kirche Hessen Nassau und der Diakonie Hessen gefördert.Der „laden“ in Gladenbach möchte weitere Zielgruppen gewinnen, das Angebot bekannter machen und ein neues Angebot (Handarbeitstreff) etablieren. Die Projektgruppe sollte den „laden“ für die Zielgruppe „junge Menschen zwischen 14 und 25 Jahre“ attraktiver machen, die weiteren Angebote (Kaffee- und Reparaturtreff) bekannter machen und Ideen für das neue Angebot „Handarbeitstreff“ entwickeln.

Fatimes Beauty Salon

Homepage und mehr

Der Kooperationspartner „Fatimes Beauty Salon“ möchte in 2019 das neue Geschäft eröffnen.
Öffentlichkeitsarbeit und Werbung sind wichtige Instrumente für den Erfolg des Unternehmens. Deshalb möchte die Auftraggeberin neben der grundsätzlichen Gestaltung der Werbung, die Eröffnung des Geschäfts öffentlichkeitswirksam begleiten (Eröffnungstag, Visitenkarten, Flyer) und eine Homepage erstellen. Dabei soll die grundsätzliche Entscheidung für einen Werbepartner und ein Homepage-Baukastensystem oder Content-Management-Systeme (CMS), das sich einfach pflegen lässt, getroffen werden.
Die Projektgruppe sollte einen modernen Homepageauftritts entwerfen, verschiedene Homepage-Baukastensysteme bzw. CMS bewerten und das passend auswählen sowie entsprechende Visitenkarten und Flyer gestalten.

Indigo

Markt- und Wettbewerbsanalyse

Seit über 18 Jahren ist der Kooperationspartner „Indigo“ (Modegeschäft) fester Bestandteil in der Geschäftswelt in Biedenkopf. Das Sortiment konzentriert sich auf ausgewählte Markenkleidung, Accessoires  und Schuhe, Modeschmuck und Uhren für Damen.
Außerdem bietet Indigo unter dem Label „Alinas Home“ eigengestaltete Wohnaccessoires an.
Für die Geschäftsstrategie ist es wichtig von Zeit zu Zeit eine Marktanalyse mit passenden Schwerpunkten durchzuführen. Dioe Projektgruppe sollte eine Marktanalyse im Bereich der „Denim“-Textilien zu den Themen „Entwicklung der Umsatz-/Absatzzahlen im stationären und online-Handel“ und Darstellung der Entwicklung des Rankings verschiedener Modelabels“ und „Preisfindungsprozess und Rabattgestaltung“ durchführen.

KRUG GmbH (Kunststofftechnik KRUG GmbH + Formenbau KRUG GmbH)

Ausbildungsqualität

Für eine erfolgreiche Unternehmensentwicklung benötigt man gute und passende Mitarbeiter/-innen. In der heutigen Zeit bekommt die hauseigene Ausbildung der jungen Menschen immer stärkere Bedeutung. Allerdings wird es immer schwieriger passende Auszubildende zu finden.
Ein gutes Image der Ausbildung ist ein wichtiger Erfolgsfaktor, um die passenden Nachwuchskräfte zu finden. Der Kooperationspartner "Krug Gruppe" möchte aus diesem Grund die Ausbildung und die Ausbildungsbedingungen kontinuierlich überprüfen und verbessern.
Die Projektgruppe sollte für die KRUG Gruppe Ideen zur Qualitätssicherung und -verbesserung in der Ausbildung entwickeln und eine aktuelle Bewertung durch die Auszubildenden durchführen.

mein Kleinhotel KG

Projekt 1 "Einführungskampagnen", Projekt 2 "Distributionsstratgie", Projekt: 3 "Social Media" und Projekt 4 "Erklärvideo"

Den Kooperationspartner „mein KleinHOTEL“ gibt es seit 2010 am Standort Biedenkopf. Es verkörpert ein neuartiges, ganzheitliches Konzept, das es leidenschaftlichen Gastgebern, Vollbluthoteliers und engagierten Quereinsteigern ermöglicht, Ihren Traum vom eigenen Hotel zu verwirklichen. Und das mit einem starken Partner im Rücken, der in jeder Phase unterstützend zur Seite steht und alles dafür tut, dass aus einem Traum ein erfüllendes und wirtschaftlich tragfähiges Geschäftskonzept wird. Dafür ist die mein kleinHOTEL Franchise und Vertriebs GmbH (kleinhotel-franchise.de) zuständig.

Der Kooperationspartner stellte dieses Jahr 4 Projekte zur Verfügung:

Projekt 1: Einführungskampagnen

Neben den eigenen Standort in Biedenkopf gibt es aktuell zwei weitere Standorte in Herbstein und in Steinau-Rabenstein. Ein weiterer ist im Aufbau. Für die Unterstützung bei der Markteinführung sollte die Projektgruppe für die neuen Standorte Steinau-Rabenstein und Dörnthal zielgruppen-spezifische Einführungskampagnen (Print und Online) gestalten.

Projekt 2: Distributionsstratgie

Neben den eigenen Standort in Biedenkopf gibt es aktuell zwei weitere Standorte in Herbstein und Steinau-Rabenstein. Zwei weitere Standorte befinden sich im Aufbau.
Auf der Suche nach weiteren Standorten, Franchisepartner/-innen setzt das mein kleinHOTEL Informationen auf der Homepage, unterscheidet potentielle Zielgruppen und hat sogenannte Postkarten entwickelt.
Die Projektgruppe sollte geeignete Vertriebskanäle analysieren und zielgruppenorientierte Vertriebsstrategien zur erfolgreichen Ansprache + Akquise von neuen Hoteliers erarbeiten.

Projekt 3: Social Media

Auf der Suche nach und Buchung von Übernachtungsangeboten nutzen die Gäste heute verstärkt Social Media Kanäle, Bewertungsportale und Buchungsportale. Auch mein kleinHOTEL ist in verschiedenen Social Media-Kanälen und Buchungsportalen vertreten. Unregelmäßig werden die Bewertungsportale ausgewertet und nur selten wird auf Kundenkommentare reagiert, allerdings haben heute die Aktivitäten und Reaktionen in diesen Kanälen unmittelbaren Einfluss auf das Bewertungsergebnis und die Buchungen. Aus diesen Gründen sollte die Projektgruppe eine Social Media Strategie für mein kleinHOTEL entwickeln.

Projekt 4: Erklärvideo

Neben den eigenen Standort in Biedenkopf gibt es aktuell einen weiteren Standort in Herbstein und zwei weitere Standorte befinden sich im Aufbau.
Auf der Suche nach weiteren Standorten, Franchisepartner/-innen setzt das mein kleinHOTEL Informationen auf der Homepage, ein Informationsvideo und verschiedene Prospekte ein. Für das bessere Verständnis würde der Franchisegeber gerne ein modernes „Erklärvideo“ in das Informationsportfolio aufnehmen.

Physio-Vital Biedenkopf

Projekt 1: "online Marketing", Projekt 2: "Homepage update" und Projekt 3: "Printmedien"

Das Physio-Vital Gesundheitszentrum in Biedenkopf bietet alles rund um Fitness, Gesundheitserhaltung und Rehabilitation an. Die Öffentlichkeitsarbeit und Werbung konzentrieren sich aktuell auf Printmedien (Zeitungsannoncen), Mund-zu-Mund-Propaganda und eine Homepage, die das Programm umfangreich darstellt und zusätzliche Informationen für Interessenten beinhaltet.

Das Physio-Vital möchte weitere Möglichkeiten zur Imagebildung nutzen, um Interesse an dem Angebot zu wecken, neue Kunden zu gewinnen und bei anderen öffentlichkeitswirksamen Auftritten (Messen, Veranstaltungen, …) einen guten Überblick über das Physio-Vital und dessen Angebot zu geben.

Der Kooperationspartner stellte dieses Jahr drei Projekte zur Verfügung:

Projekt 1 "online Marketing": Die Nutzung der Social-Media-Kanäle wird immer bedeutender, um auch andere Zielgruppen, gerade moderne und junge Menschen, anzusprechen. Einen Facebookauftritt hat Physio-Vital schon, allerdings sind die Möglichkeiten von Facebook nicht alle bekannt. Im Bereich der Social-Media-Welt gibt es noch Potenzial (Facebook, Instagram usw.).
Deshalb sollte die Projektgruppe Einsatzmöglichkeiten des Online-Marketings für Physio-Vital erarbeiten und den bestehenden Facebookauftritt unter Beachtung des Einzugsgebiets von ca. 20km überprüfen.

Projekt 2 "Homepage update": Die hauseigene Homepage wird selbst gepflegt, allerdings ist der Aufwand für die Pflege und notwendige Anpassungen sehr hoch. Deshalb sollte die Projektgruppe für Physio-Vital die Homepage analysieren, Vorschläge für den moderneren Homepageauftritt begründet darstellen und für die einfachere Pflege verschiedene Homepage-Baukastensystem oder Content-Management-Systeme (CMS) vergleichen und eine begründet Empfehlung geben.

Projekt 3 "Printmedien": Im Bereich der Printmedien möchte Physio-Vital den bestehenden Hausflyer überarbeiten und zielgruppenspezifische Angebotsflyer sowie Plakate entwickeln.
Deshalb sollte die Projektgruppe die bestehenden Printmedien zielgruppen-spezifischer gestalten. Dabei sind Vorgaben des Auftraggebers sowie die Gestaltungsideen im Online-Marketing-Bereich (andere Projektgruppen) zu beachten.

Roth-Werke GmbH

Tipps & Tricks für Azubi-Homepage

Für eine erfolgreiche Unternehmensentwicklung benötigt man gute und passende Mitarbeiter/-innen. In der heutigen Zeit bekommt die hauseigene Ausbildung immer stärkere Bedeutung. Aus diesem Grund möchte der Kooperationspartner Roth Werke GmbH eine Internetseite zur Ausbildung bei Roth entwickeln bzw. ausbauen (Entwurf: www.roth-industries.com/education/de). Der Punkt „Tipps & Tricks“ soll mit Inhalten und Leben gefüllt werden.
Die Projektgruppe sollte für die Roth Werke GmbH die bestehenden Unterlagen (Powerpointpräsentationen etc.) aufbereiten und mit weiteren Informationen anreichern, die für kommende Auszubildende wichtig sind. Zusätzlich sollte ein Film gedreht werden, der einen schlechten Auftritt beim Vorstellungsgespräch zum Inhalt hat.

Tourismus, Kultur und Stadtentwicklung Bad Laasphe GmbH

Projekt 1 "Themenfilm - Lichterabend", Projekt 2 "Themenfilm - Weihnachtsmarkt", Projekt 3 "Themenfilm – Hilleberger Franz" und Projekt 4 "Bad Laaspher Typen/Urgesteine"

Der Kooperationspartner „TKS Bad Laasphe GmbH“ stellt eine umfangreiche Infrastruktur für die Belange der Öffentlichkeitsarbeit und Informationen rund um die Stadt und den touristischen Standort zur Verfügung. Das Informationsangebot soll abwechslungsreich und unter Berücksichtigung aktueller Trends geschehen.

Der Kooperationspartner stellte dieses Jahr 4 Projekte zur Verfügung:

Projekt 1-3: Eine Möglichkeit, die Themengebiete und Veranstaltungen positiv zu präsentieren und Neugierde und Interesse zu wecken, ist die filmische Darstellung und Veröffentlichung auf der TKS Homepage und anderen Plattformen.

Projekt 1: Themenfilm - Lichterabend: Nach einem allgemeinen touristischen Werbefilm, den Themenfilmen „Museen“ und „Wintersport“ in den letzten Jahren, sollte die Projektgruppe den Lichterabend in Bad Laasphe filmisch darstellen.

Projekt 2: Themenfilm Weihnachtsmarkt: Nach einem allgemeinen touristischen Werbefilm, den Themenfilmen „Museen“ und „Wintersport“ in den letzten Jahren, sollte die Projektgruppe die Weihnachtmärkte in und um Bad Laasphe filmisch darstellen.

Projekt 3: Themenfilm -Hilleberger Franz: Nach einem allgemeinen touristischen Werbefilm, den Themenfilmen „Museen“ und „Wintersport“ in den letzten Jahren, sollte die Projektgruppe den „Nächtlichen Streifzug mit dem Hilleberger Franz“ filmisch darstellen.

Projekt 4: Bad Laaspher Typen/Urgesteine: Nach einem allgemeinen touristischen Werbefilm, den Themenfilmen „Museen“ und „Wintersport“ in den letzten Jahren, sollte die Projektgruppe den „Nächtlichen Streifzug mit dem Hilleberger Franz“ filmisch darstellen. Bad Laaspher Typen/Urgesteine: Eine Möglichkeit, Bad Laasphe positiv zu präsentieren und Neugierde und Interesse zu wecken, ist die Veröffentlichung von Tipps typischer Menschen aus Bad Laasphe auf der TKS Homepage und anderen Plattformen. Die Projektgruppe sollte Interviews mit echten „Typen/Urgesteinen“ durchführen, passende Bilder machen und die Homepagepräsentation der Typen/Urgesteine umsetzungsreif vorbereiten

Werbegeschenke Kamm GmbH

Homepage update

Das Kerngeschäft des Kooperationspartners "Werbegeschenke Kamm GmbH" ist der Handel und die Veredelung (individuelle Gestaltung) klassischer Werbeartikel. Außerdem gehört noch die Sparte „Melanies Genießerlädchen“ zu dem Unternehmen.
Für die Öffentlichkeitsarbeit und Werbung ist die Homepage in der Sparte „Werbeartikel“ ein wichtiges Instrument. Die Homepage hat seit längerem keine optische Anpassung erfahren, ebenso ist die entsprechende Software möglicherweise sehr aufwendig bei Anpassungen und Optimierungen. Aus diesen Gründen sollte die Projektgruppe für die Werbegeschenke Kamm GmbH die Homepage analysieren, Vorschläge für den moderneren Homepageauftritt begründet darstellen und für die einfachere Pflege verschiedene Homepage-Baukastensystem oder Content-Management-Systeme (CMS) vergleichen und eine Empfehlung begründet geben.