Schule

NNNN

Es gibt zwei Dinge, die wir unseren Kindern mitgeben sollten:

Wurzeln und Flügel.

(Johann Wolfgang von Goethe zugeschrieben)

 

In den Leitzielen unseres Schulprogramms ist dieses Motto so formuliert: “Wir tragen dazu bei, dass unsere Schüler/-innen den Anforderungen des Lebens gewachsen sind.

Aus diesem Grunde fördern wir sie bei der Entwicklung ihrer Persönlichkeit, ihren Möglichkeiten zur verantwortlichen Teilhabe an der Gesellschaft und ihrer Vorbereitung auf das Berufsleben.“

 

Die einzelnen Schritte und Maßnahmen sind sehr unterschiedlich zu wählen, je nach den persönlichen Voraussetzungen und Zielen der Schüler/innen in der

  • Berufsvorbereitung und der Vermittlung allgemeiner Schulabschlüsse in Verbindung mit Informationen über die Arbeitswelt bzw. beruflicher Grundbildung und Unterstützung bei der Ausbildungs- oder Arbeitsplatz-Suche,

  • der betrieblichen Berufsausbildung oder in schulischen Ausbildungsgängen und der

  • Weiterbildung zur Erlangung der Studierfähigkeit oder zur Erweiterung der beruflichen Fachkompetenzen.

 

Die Ausstattung der Schule und das Fachwissen der Lehrkräfte wird gerade dann gut genutzt, wenn die verschiedenen Aufgaben der beruflichen Bildung an einem Ort zusammengefasst werden können. Auch das Arbeiten in verschiedenen Berufsfeldern (Metalltechnik, Wirtschaft und Verwaltung, Elektrotechnik, Ernährung, Sozialpflege und Sozialpädagogik usw.) bringt Synergie-Effekte und lässt Bezüge wie im „wahren Leben“ zu. Hier nutzen wir unsere Wurzeln als „Kreisberufsschule“ und wachsen zu einem „Kompetenzzentrum für berufliche Bildung“.

 

Neben dem Schulträger Landkreis Marburg-Biedenkopf und dem Staatlichen Schulamt Marburg-Biedenkopf finden wir bei unserer Arbeit in der Region und für die Region weitere Unter-stützer in den heimischen Unternehmen, der IHK Lahn-Dill, den Kreishandwerkerschaften, der Agentur für Arbeit Marburg, den Einrichtungen der Pflege und Sozialpädagogik, dem Landesinnungsverband Modellbau, der Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände, der dem dualen Studium „StudiumPlus“ der technischen Hochschule Mittelhessen (THM), anderen Schulen und vielen anderen.

Diesen Weg der Kooperation und der Vernetzung möchten wir weitergehen und dabei auch neue Schwerpunkte unserer Arbeit oder neue Bildungsangebote mit den Partnern entwickeln.

 

Ich hoffe, dass die Beruflichen Schulen Biedenkopf vielen jungen Menschen dabei helfen, das richtige Maß zu finden: zwischen Heimatverbundenheit und Weltoffenheit,

zwischen Selbstbewusstsein bzw. Selbstachtung und Gemeinschaftsgefühl,

zwischen der Beachtung von Grenzen und dem Nutzen der Globalisierung.

 

Karl Heinz Schneider

Schulleiter