2015

Eintauchen in die Welt der Grimms

Vorweihnachtsexkursion der Klassen 11 der Abt. Metalltechnik in die Grimmwelt nach Kassel

An die Wand montiert_Der süße Brei
Die Märchenbombe_Unbekannte KLeinwesen bevölkern das Museum
Herr Löwenstein auf der Suche nach dem richtigen Textfragment
Märchenbücher aus aller Welt
Spieglein, Spieglein auf dem Dach_Lehrkräfte vom Winde verweht
Kunst im Museum - chinesischer Künstler Ai Weiwei

Eintauchen in die Welt der Grimms

Vorweihnachtsexkursion der Klassen 11 der Metalltechnik in die Grimmwelt nach Kassel

 

Uns sind eigentlich nur die beiden Brüder Jakob und Wilhelm Grimm als Gebrüder Grimm bekannt. Wer sich aber mit der Familiengeschichte beschäftigt, weiß schnell, dass noch ein genialer Zeichner (Ludwig Emil Grimm) und drei weitere Geschwister dazu gehörten.

Wie auch in vielen modernen Familien lief bei den Grimms nicht alles glatt: Der Vater verstarb früh, die Mutter ging mit ihren jüngeren Kindern von Hanau nach Kassel (damals noch Cassel), wo Jakob und Wilhelm bereits ihre Studien aufgenommen hatten, und verstarb ebenfalls an einer schweren Krankheit im Alter von 52 Jahren, was die ältesten Brüder schon früh zum Broterwerb zwang.

Dies und andere interessante Fakten über das Leben und Wirken der Gebrüder Grimm, der Entwicklung ihres Lebensprojektes, des Deutschen Wörterbuchs sowie über die Herausgabe der Sammlung der weltberühmten Hausmärchen (eins der am meisten gelesenen Bücher nach der Bibel und Karl Marx „Kapital“) erfuhren die Teilnehmenden der Führungen in der im September neu eröffneten Grimmwelt in Kassel. Die Klassen 11AWM, 11 AZM1 und 11AVM besuchten gemeinsam im weihnachtlich geschmückten Kassel zunächst das moderne Museum und dann den Kasseler Weihnachtsmarkt, der ebenfalls unter dem Motto „Märchenweihnachtsmarkt“ an das Thema anknüpfte.

In der Grimmwelt gab es neben dem großen 207l-Tintenfass (angeblich die Tintenmenge, die die fleißigen Brüder in ihrem Schreiber-Leben verbraucht haben) auch die 1119 beschrifteten Zettel zur Vorbereitung des Deutschen Wörterbuchs sowie die spezielle Fantasie von zwei Schweizer Künstlern (Lutz & Guggisberg), die „Märchenbombe“, zu bestaunen

Obwohl manchen die Ausstellungselemente zu modern erschienen, war der Ausflug in die innovative Präsentation historischer Exponate wie eine kleine Reise in die Welt der Wörter. So wurde die Begehung oder Durchschreitung der „treppigen Architektur“ auf Kassels Weinberg eine passende Ergänzung zum Theorieunterricht in den allgemeinbildenden Fächern.

Weitere Infos findet man unter www.grimmwelt.de

(Text und Bilder: Petra Gallinger)

Biedenkopf goes Breslau

Erasmus+ Wochenende in Berlin für unsere Werkzeugmechaniker

Biedenkopf goes Breslau

ERASMUS+ Wochenende in Berlin für unsere Werkzeugmechaniker

Endlich ist es soweit! Nach zahlreichen Gesprächen, Planungen und Zweifeln ist die Entscheidung nun getroffen: Ali und Marcel aus der 12 AWM2 wagen es und nehmen im Januar 2016 im Rahmen des EU-Programms ERASMUS+ an einem Auslandspraktikum teil.
Obwohl sie zunächst in den sonnigen Süden wollten, haben sie sich nun darauf eingestellt, ihren dreiwöchigen Auslandsaufenthalt im europäischen Osten bei unseren polnischen Nachbarn in Breslau zu verbringen.
Vom  4.-5.12. 2015  hatten die beiden die Gelegenheit in Berlin ihre deutschen und polnischen Betreuer sowie Teilnehmende aus den vorherigen Projekten kennen zu lernen. Neben der Klärung organisatorischer und finanzieller Fragen kam auch die Freizeit nicht zu kurz. Klar, dass ein Besuch des Fernsehturms, Reichstags und Brandenburger Tors in Berlin dazu gehört!
Alis und Marcels großes Glück ist die Unterstützung ihres Ausbildungsbetriebs. Elkamet (Elkamet Kunststofftechnik GmbH, Biedenkopf) stellte sie nicht nur für die Teilnahme frei, sondern trägt auch noch den Großteil der Kosten. Ein besonderes Lob verdient Ralf Schmidt, der als Ausbildungsleiter geduldig den langen Prozess der Entscheidungsfindung und der Anmeldung begleitet und mit viel Engagement unterstützt hat. Hoffentlich ein gutes Beispiel für andere Betriebe in der Region!
Wir wünschen Ali und Marcel eine gute Reise, viel Spaß und Erfolg in ihrem Praktikum und tragfähige europäische Kontakte!
(Text: Petra Gallinger / Bilder: Ali Tasiran, Marcel Guth )

Lehrkräfte aus dem Bereich Metalltechnik bilden sich fort.

In Kooperation mit der VDW-Nachwuchsstiftung fanden die Lehrgänge Hartfräsen und Schneidstofftechnologien statt.

Lehrkräfte aus dem Bereich Metalltechnik bilden sich fort.

In Kooperation mit der VDW-Nachwuchsstiftung (Verein deutscher Werkzeugmaschinenfabriken) fanden an den bsb zwei Lehrgänge/Schulungen statt:  Zum Thema Hartfräsen mit der Firma Pokolm Frästechnik GmbH & Co. KG, sowie Schneidstofftechnologien mit der Firma Sandvik Tooling Deutschland GmbH – Coromant .
In diesen zwei Workshops mit  10 bzw. 11 Teilnehmern haben sich unter anderen unsere eigenen Lehrkräfte  der Beruflichen Schulen Biedenkopf (bsb) Klaus Bernhardt, Michael Löwenstein, Stefan Sames und Albert Wiemers fortgebildet.

•    Hartfräsen

Am 17. und 18. November 2015 fand ein Workshop im Bereich CNC-Fräsen zum Thema Hartfräsen in Theorie und Praxis statt. Die Teilnehmer erhielten im Workshop Hartfräsen Zertifikate über Inhalte wie beispielsweise Hartbearbeitung mit CBN, Hochleistungszerspanung, Schnittdatenermittlung und –optimierung und grundlegende Geometriebestandteile eines Wendeplattenfräsers. Werkstücke mit einer Härte von 54 und 60 HRC wurden an der Fräsmaschine der bsb bearbeitet.

•    Zerspanungs- und Schneidstofftechnologien

Der Workshop zum Thema Zerspanungs- und Schneidstofftechnologien fand am 1. und 2. Dezember 2015 statt. Inhalte hier waren die Hartmetallherstellung, Beschichtung und die Auswahl unter Berücksichtigung der optimalen Werkstück- Werkzeugkombination.
Am 2.12.2015 wurden die erarbeiteten Ergebnisse an der Fräsmaschine der bsb praktisch umgesetzt.


Beide Firmen spendeten die Werkzeuge, die zum Einsatz kamen, den Beruflichen Schule Biedenkopf.

(Klaus Bernhardt, Tanja Grünig, Fotos: Elke Schneider-Kind, M.Löwenstein)

Azubis entdecken München

Klasse der angehenden Verfahrensmechaniker unternimmt Viertagesfahrt.

Angehende Verfahrensmechaniker mit ihren Lehrern Ruben Schmitt und Arnd Hartmann

Azubis entdecken München

Klasse der angehenden Verfahrensmechaniker unternimmt Viertagesfahrt

 

Biedenkopf / München

 

Was passiert mit Auto-Teilen, die im Hinterland gefertigt und an den Automobilhersteller BMW ausgeliefert wurden? Dieser und noch vielen weiteren Fragen sind 18 Auszubildende der Beruflichen Schulen Biedenkopf nachgegangen. Die angehenden Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik im dritten Lehrjahr sind mit ihren Lehrern Arnd Hartmann und Ruben Schmitt vier Tage lang in München unterwegs gewesen. Dabei nahmen die Nachwuchskräfte, die bei den Unternehmen Roth sowie Georg Fischer in Dautphetal, bei Elkamet in Biedenkopf, Krug in Breidenbach sowie Oschmann in Breidenstein ihre Ausbildung absolvieren, nicht nur die Sehenswürdigkeiten der Landeshauptstadt, sondern vor allem den Automobilhersteller BMW in der „BMW Welt“ unter die Lupe. Dort haben wir gesehen, wie ein Fahrzeug Schritt für Schritt, von Teil zu Teil zusammengebaut wurde“, berichtete Nicole Koch, die bei der Firma Elkamet Kunststofftechnik in Biedenkopf ihre Ausbildung absolviert. Besonders interessant sei gewesen, die eigenen Produkte – in diesem Fall Kunststoffprofile – in der Fahrzeugproduktion wieder zu entdecken: „Sogar die Transportbehälter, in denen wir die Profile von Biedenkopf aus auf die Reise schicken, haben wir gesehen.“ Ein weiterer Höhepunkt der Exkursion war der Besuch der „Allianz Arena“. Die Ausbildungsbetriebe hatten die Klassenfahrt finanziell unterstützt. 

 

(Sophie Cyriax)

Kaleidoskop-Theatertage für die bsb

am 14.12.2015 um 10.00 Uhr im Bürgerhaus

Nach einer Pause im vergangenen Jahr sind wir in 2015 wieder dabei.

 

Die "Kaleidoskop-Theatertage" für Kinder und Jugendliche präsentieren eine moderne Fassung der "Geierwally".

 

Wir halten es für sehr wichtig, unseren Schülerinnen und Schülern durch die Teilnahme an einer Theateraufführung einen Zugang zu einem Bereich des kulturellen Lebens zu eröffnen. Durch ortsnahe Theatervorstellungen ermöglichen wir unseren Schülerinnen und Schülern einen Zugang zum darstellenden Spiel, den sie auf anderem Wege oftmals nicht wahrnehmen.

 

Mehr Informationen zum Theaterstück finden Sie hier.

 

 

 

Covenant Players zum vierten Mal an den bsb

Zum vierten Mal in Folge spielten die Covenant Players für FOS und BFS-Klassen in englischer Sprache interaktives Theater.

Jodi und Dale
Klasse 12 WT in Aktion
Klasse 12TE in Aktion
FOS 12WT und 12TE in Aktion
BFS-Klasse in Aktion

Covenant Players zum vierten Mal an den Beruflichen Schulen Biedenkopf

Na also, es geht doch! 

„Ich kann amerikanische „Native Speakers“ (Muttersprachler) verstehen und mit ihnen und mit Mitschülern in englischer/amerikanischer Sprache kommunizieren!“

Das ist eine Botschaft, die den Schülern und Schülerinnen der Fachoberschulklassen 12 W1, 12 12W2, 12WTund 12 TE und der Berufsfachschulklassen 10K und 11KME während der Aufführung der „Covenant Players“ im November 2015 vermittelt wurde. Und das nun zum vierten Mal in Folge.

Es gelang dieser seit Jahren professionell an Schulen und anderen Institutionen weltweit auftretenden Theatergruppe, die Schülerinnen und Schüler in drei Aufführungen von jeweils 90 Minuten aus der Reserve zu locken und sie auf durchaus unterschiedlichem Sprachniveau interaktiv in sprachliche Kommunikation zu verwickeln.

Dabei wechselten sich kurze Theaterstücke und anschließende Diskussionsrunden mit Rollenspielen und altbewährten Gruppenspielen ("Stille Post") in neuem Gewand (als Pantomime) ab, wobei die Schülerinnen und Schüler sich nach Wahl aktiv einbringen und bei Bedarf die Unterstützung des Publikums einholen konnten.

Zudem gelang es den beiden „Covenant Players“ Jodi Wideman und Dale Sieber den jungen Leuten ethische und gesellschaftskritische Fragen nahezubringen, die Gegenstand des Englischunterrichts und anderer Unterrichtsfächer sind, nicht nur in der Jahrgangsstufe FOS 12 sondern auch in der Berufsfachschule.

 

Dale Sieber inszenierte als eine Art Mischung aus Souffleur und Regisseur mit viel Fantasie und Vorstellungskraft aller Beteiligten einen „Western“. Eine Reihe von Schülerinnen und Schülern übernahmen die verschiedenen Filmrollen während alle Zuschauer als musikalischer Hintergrund mitwirkten.

Mit Sicherheit werden Mitglieder dieser ebenso lebenslustigen wie einfühlsamen Theatergruppe auch im nächsten Jahr wieder an den bsb zu Gast sein.

Gastfreundschaft wird übrigens an den bsb mit Freude praktiziert. Die Schauspieler waren wieder zu Gast bei den Familien der beteiligten Englischlehrerinnen.

 

(Bericht und Fotos: Elke Schneider-Kind)

Der Rohbau steht

– der Baukran ist verschwunden

Der Rohbau des Gebäudes C der Beruflichen Schulen Biedenkopf steht. Der Zeitplan ist eingehalten.

 

Neben den Werkstätten der Beruflichen Schulen wird er auch die Vorlesungs- und Verwaltungsräume von StudiumPlus der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM) und die Außenstelle der IHK Lahn-Dill aufnehmen.

 

Wenn die Witterung es zulässt, wird es auch im Winter mit den Bauarbeiten weitergehen. Der Einbau der Fenster und die Haustechnik- und Elektroinstallation stehen an.

 

Wir danken allen Beteiligten für die gute und zügige Arbeit und freuen uns auf die neuen Räumlichkeiten.

Modellbau-Tag an den Beruflichen Schulen Biedenkopf.

Am 16.11.2015 fand der 13. Modellbau-Tag statt.

mehr Informationen finden Sie hier unter Modellbau-Tag.

Tag der Technischen Produktdesigner am 9.November 2015

Zum wiederholten Male fand der Tag der Technischen Produktdesigner statt. Über 40 Ausbilderinnen und Ausbilder dieses Berufes ....

Ausbilder am TPD-Tag
Präsentation der AP01 u. AP02, U. Unterderweide
Modell aus dem 3D-Drucker, CAD-Unterricht D. Feisel
Workshop mit Dipl. Päd. Thomas Arke
Workshop mit Sina Ventzke von der IHK Lahn-Dill
Büffet der angehenden Fachpraktiker des VBM
Salatbüffet der angehenden Fachpraktiker des VBM

Tag der Technischen Produktdesigner an den bsb

 

Zum wiederholten Male fand der Tag der Technischen Produktdesigner statt.

Über 40 Ausbilderinnen und Ausbilder dieses Berufes aus ganz Hessen als auch der Leiter für den Bereich Aus- und Weiterbildung der IHK Lahn-Dill Dr. Hackenberg nahmen an diesem Treffen mit den Lehrkräften am 9. November 2015 in der Aula und den CAD-Räumen der Beruflichen Schulen Biedenkopf (bsb) teil, um sich über Unterrichtsinhalte, Prüfungsangelegenheiten, Kooperations-Projekte und die nötige und mögliche Betreuung der Auszubildenden auszutauschen.

 

Lob gab es von Schulleiter Karl Heinz Schneider in seinen Begrüßungsworten für die gute Kooperation zwischen Schule und Ausbildungsbetrieben, die an den bsb einen hohen Stellenwert hat.  Er dankte dem Lehrerteam für die Vorbereitung des Treffens und die seit Jahren geleistete Unterrichtsarbeit, wobei er die Kooperationspartner ermunterte, in allen Bereichen möglicherweise auftretende Probleme weiterhin offen anzusprechen und gemeinsam zu lösen.

Die gute Zusammenarbeit findet auch Ausdruck in zahlreichen Projekten, die bisher mit heimischen Betrieben gemeinsam durchgeführt werden konnten.

 

Die weitaus meisten industriell gefertigten Produkte werden zunächst einmal „designed“, d.h. mit Hilfe von CAD-Programmen konstruiert, bevor sie über den Bau der ersten Prototypen in die Serienfertigung gehen.

Diese Tätigkeit leisten die Technischen Produktdesigner, die seit nunmehr neun Jahren an den bsb als Bezirksfachklasse im Rahmen der dualen Ausbildung unterrichtet werden.

Zurzeit sind es gut 120 Schülerinnen und Schüler der Fachrichtungen PGK (Produktgestaltung und -konstruktion) und MAK (Maschinen- und Anlagenkonstruktion).

 

Um Fragen der gestaffelten Abschlussprüfungen in beiden Fachrichtungen zu klären, präsentierten die CAD-Lehrkräfte und Prüfungsausschussmitglieder Uwe Unterderweide und Caroline Weigel Prüfungsinhalte und Prüfungsablauf an Beispielen.

Caroline Weigel organisierte sogar einen „Prüfungs-Selbstversuch“, in dem die Ausbilder aufgefordert wurden, sich in die Lage der Prüflinge zu versetzen und einen Prüfungsauftrag zu lösen.

Fragen, die zu den IHK-Prüfungen auftauchten, konnten in einem Workshop mit Sina Ventzke von der IHK Lahn-Dill am Nachmittag geklärt werden.

 

In einem weiteren Workshop stellte der Diplompädagoge Thomas Arke seine Arbeit an den bsb vor und botseine Hilfe an für alle möglichen Probleme, die bei Auszubildenden auftreten können.

Und nicht zu vergessen:

Für das leibliche Wohl der Gäste und Veranstalter sorgten in professioneller Weise wieder einmal die angehenden Fachpraktiker/-innen des Vereins für Berufsbildung Marburg (VBM) und ihre Ausbilderinnen mit einem Mittagsbuffet.

 

(Bericht und Fotos:  Elke Schneider-Kind)

 

Angehende Industriekaufleute besuchen C+P

Am 4. November 2015 war das 2. Lehrjahr der Industriekaufleute mit ihrem Lehrer Herrn Kamm zu Gast bei der Firma C+P in Breidenbach

Betriebsbesichtigung der Industriekaufleute der bsb bei C+P in Breidenbach

 

Am 4. November 2015 war das 2. Lehrjahr der Industriekaufleute gemeinsam mit ihrem Lehrer Herrn Kamm zu Gast bei der Firma C+P in Breidenbach. Im Rahmen dieses Besuches konnten die Schülerinnen  und Schüler durch eine Führung, die von den C+P -Auszubildenden vorbereitet und durchgeführt  wurde, einen Einblick in die Möbelfertigung des Unternehmens gewinnen.

Im Anschluss an den Fertigungsrundgang wurde der Gruppe der Showroom sowie das Vertriebsbüro vorgestellt, um die Produkte selbst zu testen und mögliche Einsatzmöglichkeiten der Produkte kennen zu lernen.

Nach diesen zahlreichen Eindrücken konnten sich die Teilnehmer im neu gebauten Schulungsraum der Firma mit Gebäck, kühlen Getränken und Kaffee stärken, bevor auch der Ausbildungsleiter die Klasse willkommen hieß und sich offenen Fragen der Schüler stellte.

Danach gaben die Auszubildenden von C+P noch einen Einblick in die Entwicklung des Unternehmens, sowie die Unternehmensphilosophie und das Produktportfolio. Als letzten Programmpunkt gab es passend zum aktuellen Thema im Unterricht einen Umriss über die Fertigungssteuerung im Unternehmen C+P.

Nachdem alle offenen Fragen der Schüler geklärt werden konnten, ließen wir die Veranstaltung bei einem kurzen Feedback für die Auszubildenden, die das Programm alleine geplant und durchgeführt hatten, ausklingen.

 

(Klasse 11 CIN, Laura, Alexander, Lars (Auszubildende bei C+P) )

 

Der Neubau wächst

Der Neubau des Gebäudes C der Beruflichen Schulen Biedenkopf wächst zügig in die Höhe.

Baustelle des Gebäudes C der bsb im Oktober 2015

Der Neubau wächst

 Der Neubau des Gebäudes C der Beruflichen Schulen Biedenkopf wächst zügig in die Höhe. Neben den Werkstätten der Beruflichen Schulen wird er auch die Vorlesungs- und Verwaltungsräume von Studium Plus der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM) und die Außenstelle der IHK Lahn-Dill aufnehmen. Wenn kein Frosteinbruch kommt, wird noch vor Ende des Jahres der Bau „geschlossen“ sein, d. h. das Dach abgedichtet und ein Großteil der Fenster eingebaut sein. Wir danken allen Beteiligten für die gute und zügige Arbeit und freuen uns auf die neuen Räumlichkeiten.

 

(Schulleiter Karl Heinz Schneider)

Die neue Schülervertretung ist gewählt

Die neue Schülervertretung und die Tagessprecher der bsb sind am 6.Oktober für das Schuljahr 2015/16 gewählt worden.

Schulsprecher Mümin Tasiran
(Foto: Jens Schmidt)
Schulsprechervertreter Tayfun Hamurcu
(Foto: Jens Schmidt)
Schülervertretung und Verbindungslehrerin Angelika Koppers
(Foto: Jens Schmidt)

Schülervertretung  Schuljahr 2015/2016

 

Schulsprecher:

Mümin Tasiran, 11CKE

 

Schulsprechervertreter:

Tayfun Hamurcu, 10AIM

 

Beisitzer/in:

Dominik Bardhi, 12DBK

Lisa Brunke, 11CKE 

Andreas Fett, 10AIM

Pascal Harjes, 11AZM1

Serkan Kilincer, 12BW

Ann-Kathrin Klein, 10VJ1

Joy Elaine Maaß, 12BSA

Selina Peter, 12DBK

Sebastian Schäfer, 11BW

 

Schulkonferenz:

Pascal Harjes, 11AZM1

Ann-Kathrin Klein, 10VJ1

Sebastian Schäfer, 11BW

Tayfun Hamurcu, 10AIM

 

Kreisdelegierte:

Mümin Tasiran, 11CKE

Sebastian Schäfer, 11BW

Selina Peter, 12DBK

Tayfun Hamurcu, 10AIM

 

 

 

Tagessprecher der Teilzeitberufsschule im Schuljahr 2015/2016

 

1.      Montag : Carsten Karle /10AWM1

2.      Montag Vertreter:  Efekan Karsli /10BEL

3.      Dienstag:  Marc Norman Wille/ 12AZM1

4.      Dienstag Vertreter:  Jannick Schneider/11AKM

5.      Mittwoch:  Pascal Harjes/ 11AZM1

6.      Mittwoch Vertreter:  Tamer Hür/ 11AMFA

7.      Donnerstag:  Jan Weitzel / 11ATP1

8.      Donnerstag Vertreter:  Lucas Kümmel  /  12AWM2

9.      Freitag:  Andreas Fett / 10AIM

10.  Freitag Vertreter:  Tayfun Hamurcu/ 10AIM

 

(Text: E. Schneider-Kind)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Klassenfindungsfahrt der Berufsfachschule zum Edersee

Neues Schuljahr, neue Schule, neue Mitschüler... Grund genug für eine Teamfindungsfahrt.

Schüler einer Berufsfachschulklasse mit Windmühlen

Klassenfindungsfahrt der Berufsfachschule zum Edersee

Neues Schuljahr, neue Schule, neue Mitschülerinnen und Mitschüler…Grund genug für eine kurze Teamfindungsfahrt, um sich besser kennen zu lernen.  In der Zeit vom 21.9.-23.9. 2015 fuhren drei neue Berufsfachschulklassen gemeinsam mit ihren Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern in die Jugendherberge „Hohe Fahrt“ nach Vöhl am Edersee. Durch die rechtzeitige Eröffnung der Bahnstrecke Frankenberg – Korbach reisten die Schülerinnen und Schüler zunächst nach Herzhausen und von dort mit einem Shuttle-Bus zur Jugendherberge.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen ermöglichte der sehr niedrige Wasserstand des Edersees die Besichtigung des „Edersee-Atlantis“ – Reste der alten Siedlungen, die bei extrem niedrigem Wasserstand wieder „auftauchen“.

Einen weiteren Programmpunkt bildete am Nachmittag die Durchführung von unterschiedlichen Teamaufgaben.  Neben dem Klassiker „Schwebender Stab“ bauten die jungen Leute aus einigen Bögen DinA4-Papier und Karton mittels Kleber und Schere eine Windmühle in einer vorgegebenen Zeit.

Ziel dieser Aufgaben war die Förderung der Kooperationsfähigkeit und die Stärkung des Klassenverbandes.

Begleitet wurden die Kooperationsspiele von dem Diplompädagogen Thomas Arke, der auch in den kommenden Schuljahren die Berufsfachschulklassen unterstützen und diesen als Ansprechpartner für die weitere berufliche Orientierung zur Verfügung stehen wird.

 

(Bericht und Foto: Thomas Arke)

IAA in Frankfurt begeistert tausende Besucher und Schülerinnen und Schüler der bsb

Schülerinnen und Schüler der Klassen 11BW, 11HH und 12BW besuchten die diesjährige IAA in Frankfurt.

IAA in Frankfurt begeistert tausende Besucher und Schülerinnen und Schüler der bsb

Die Internationale Autoausstellung (IAA) begeisterte bereits an den ersten Tagen die Öffentlichkeit.

Die IAA findet seit 1991 jedes zweite Jahr Mitte September in Frankfurt statt.

 

 

 

 

Dieses Jahr besuchten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 11BW, 11HH und 12BW der Beruflichen Schulen Biedenkopf mit ihren Lehrkräften am 21. September 2015 während eines Tagesausfluges nach Frankfurt die Messe.

Die Schülerinnen und Schüler durften in kleinen Gruppen die IAA erkunden.

Eine der Schülergruppen besuchte zunächst die Halle 9. Hier konnte sich die Gruppe die neuesten Autos der Hersteller Mazda, Ford und Skodá anschauen. Als die Gruppe die ganze Halle durchlaufen hatte, ging es weiter in die Messehalle 3. Hier stellten die Hersteller VW, Porsche, Lamborghini und BMW ihre neuesten Fahrzeuge vor.

Ganz besonders blieb der Schülergruppe der neue Golf von VW in Erinnerung. Dieses Auto kann ohne einen Schlüssel ganz bequem über das Smartphone bedient werden.

Als letzte Station besuchte die Gruppe die Messehalle 6. In dieser Halle wurden alte Autos vom Deutschen Roten Kreuz sowie Autos der Renngeschichte ausgestellt. Des Weiteren klärte die Deutsche Verkehrswacht hier über die Folgen von Alkohol am Steuer auf und man konnte sich exklusive Auskünfte über seine Punkte in Flensburg geben lassen. Ein weiteres Highlight war die Blitzer-Kammer. Hier konnten sich die Besucher der IAA kostenfrei von einer Blitzer-Kamera blitzen lassen, dabei konnten sich die Besucher entscheiden, ob sie die Fotos in Schwarz-Weiß oder Farbe haben wollten.

 Ein gemeinsamer Besuch der „Zeil“ rundete den Ausflug ab.

 

(Bericht von Alicia Thomae 11 BW, redigiert/ Foto: C. Bierfreund)

 

Herzlich Willkommen!

550 Schülerinnen und Schüler neu aufgenommen

Bild: S. Rickelt

Am Montag, 07.09.2015, konnten wir 200 Teilzeit-Berufsschüler/-innen herzlich zum ersten Schultag in unserer Schule begrüßen. Sie absolvieren eine Berufsausbildung in Unternehmen in unserem Einzugsbereich und haben im wöchentlichen Wechsel einen bzw. zwei Berufsschultage.

In den nächsten Wochen kommen noch ca. 70 Berufsschüler/-innen neu dazu, die im Blockunterricht beschult werden. Sie werden jeweils zu Beginn ihres ersten Unterrichtsblockes bei uns begrüßt. Es handelt sich um die Auszubildenden in den Landesfachklassen Technische/r Modellbauer/-in und Technische/r Produktdesigner/-in sowie in der Bundesfachklasse in der Fachrichtung Anschauungsmodellbau.

In die Vollzeitklassen (Fachoberschule, Höhere Berufsfachschule, Zweijährige Berufsfachschule, Bildungsgänge zur Berufsvorbereitung sowie in der Intensivklasse für Seiteneinsteiger/-innen, z. B. Flüchtlinge) wurden 280 Schüler/-innen neu aufgenommen.

Damit wird die Schüler/-innenzahl der Schule voraussichtlich stabil bei ca. 1400 bleiben. Wir wünschen allen neuen Schülern/-innen eine gute und erfolgreiche Schulzeit an unserer Schule.

Verabschiedung der Teilzeit-Berufsschule 2015

In feierlichem Rahmen und in Anwesenheit von zahlreichen Ehrengästen wurden die Schülerinnen und Schüler der Teilzeit-Berufsschule am 22.Juli 2015 verabschiedet.

Beste der Teilzeit-Berufsschule 2015
Schulleiter Karl Heinz Schneider
Kreishandwerksmeister Fred Schneider
Erster Kreisbeigeordneter Marian Zachow
Raphael Runzheimer und Martin Wassermann
Fachpraktiker Küche mit Klassenlehrerin Ingrid Debus
Kaufleute im Einzelhandel mit Klassenlehrerin Regina Lichtenthäler
Industriekaufleute mit Klassenlehrer Wolfgang Grebe
Verkäufer im Einzelhandel mit Klassenlehrerin Susanne Rother
Bankkaufleute mit Klassenlehrerin Stephanie Rudolph
Bankkaufleute mit Klassenlehrerin Simone Grätz
Elektroniker für Betriebstechnik mit Klassenlehrer Ivo Plohnke
Werkzeugmechaniker mit Klassenlehrer Klaus Bergen
Zerspanungsmechaniker mit Klassenlehrer Stefan Sames
Zerspanungsmechaniker mit Klassenlehrer Klaus Bernhardt
Technische Modellbauer mit Klassenlehrer Klaus Bernhardt
Technische Produktdesigner mit Klassenlehrern Uwe Unterderweide und Michael Löwenstein
Industriemechaniker mit Klassenlehrer Ruben Schmitt
Buffet im Aufbau (Beiköche)

Der Schulleiter Karl Heinz Schneider betonte in seiner Begrüßungsrede den Wert und die Einzigartigkeit der dualen Berufsausbildung in Deutschland. Nach einem Grußwort des 1. Kreisbeigeordneten und Schuldezernenten Marian Zachow ehrte Kreishandwerksmeister Fred Schneider stellvertretend für die Ehrengäste die Absolventinnen und Absolventen.

Unterstützt durch die Moderation von Tanja Grünig überreichten die Klassenlehrerinnen und -lehrer die Zeugnisse.

Martin Wassermann und Raphael Runzheimer übernahmen wieder einmal gekonnt die musikalische Umrahmung, während die angehenden Fachpraktiker Küche (Beiköche) für das leibliche Wohl sorgten.

 

Namen der Absolventinnen und Absolventen der Teilzeit-Berufsschule:

(nicht alle der Absolventinnen und Absolventen sind auf den Fotos zu sehen, da einige im Schichtbetrieb arbeiten und nicht an der Feier teilnehmen konnten oder auch den Landesfachklassen oder der Bundesfachklasse (AAMB) angehören und eine zu weite Anreise gehabt hätten.)


12 AAMB  Anschauungsmodellbau:

 

Marco Bardos, Fabian Fries, Johannes Hille, André Kraheberger, Jonas Mielke, Aron Ozory, Elisa Johannes Richter

 

 

12 AIM  Industriemechaniker:

 

Martin Ebener, Kevin Heinrich, Josias Reuter, Tobias Runzheimer, Ludwig Schmidt, Lars Schüttler, Frank-Peter Simmer

 

 

12 AMO1+2  Technische Modellbauer:

 

Theresa Lutz, Markus Laux, Philipp Reichel

 

 

12 ATPD 1+2  Technische Produktdesigner:

 

12 ATPD1: Dominik Achenbach, Madelaine Bischoff, Maximilian Fischer, Nick Schmidt, Christian Thomas, Wladislaw Vasilev

12 ATPD2: Nikolai Anikuschkin, Niklas Bernecker, Julian Brandt, Felix Bremicker, Felix Fuchs, Janina Geßner, Christopher Jung, Sebastian Kirchhof, Andrea Messerschmidt, Jan-Niclas Münch, Lena von Thaden, Pascal Theis, Jan-Peter Wagner, Marius Wittig

 

 

12AVM  Verfahrensmechaniker:

 

Jessica Battenfeld, Michael Damm, Kevin Döring, Florian Dörr, Andreas Duckhardt, Serdal Ergin, Marc-Andre Hodes, Daniel Hoffmann, Ilker Keloglu, Jasmin Krämer, Jelena Palanacki, Laura Pastore, Mike Richter, Alexander Rüffel, Tobias Stehula, Julian Weber

 

 

11 +12 AKM  Konstruktionsmechaniker:

 

Desiree Becker, Maximilian Feller, Manuel Giltsch, Philipp Bachmann

 

 

12 AWM  Werkzeugmechaniker:

 

Fabian Donges, Tim Kuhn, Alexander Mainka, Janosik Sakic, Fabian Trösch

 

12AZM 1+2  Zerspanungsmechaniker:

 

David Assmann, Nuri Kocaaslan, Susanne Krug, Patrick Mengel, Andre Schäfer, Kevin Siegel, Julia Walesch, Alexander Weigel, Steven Ferretti, Peter Härter, Jan Heraus, Matthias Jonetzek, Roman Müller, Alexander Saffrich, Tim Walter

 

 

 

12 BEL Elektroniker Betriebstechnik:

 

Nils Enners, Paul Epp, Karsten Justus

 

11CBA  Bankkaufleute:

 

Simon Burt, Oliver Grähning, Erika Koch, Patricia Sternagel

 

 

12 CBA Bankkaufleute:

 

Lisa-Marie Becker, Lea-Sophie Helfrich, Alexander Strauch, Tina Wenzel, Franziska Winter

 

11CKE Einzelhandelskaufleute

 

Fabian Bierau, Daniel Dalwigk, Michelle Gautel, Sven Hadyk, Regina Hoff, Franziska Hoffmann, Robin Keyhan, Laura Kirchner, Regina Klein, Melissa Küblbeck, Laura Pietroboni, Marie-Theres Schäfer, Janina Schmidt, Alina Velten

 

 

12 CKE Einzelhandelskaufleute

 

Johanna Blaschke, Julia Blöcher, Alexander Bück, Kadir Erduran, Ronja Gebert, Jennifer Hambel, Marie-Theres Hild, Julian Kessler, Saskia Preißler, Katharina Schäfer, Lisa-Marie Scheuer, Beryl Schnücker, Ridvan Ünal, Rebecca Wagner

 

 

12 CIN Industriekaufleute

 

Sabine Biberger, Annika Brasche, Anna Damm, Daniel De Simone, Janis Debus, Miguel Angel Franzl, Lukas Freiling, Julien Hagemann, Fabienne Haus, Sina Hedrich, Franziska Henk, Christian Hesse, Marco Huber, Markus Künkel, Elif Nihal, Janina Ortmüller, Elena Rein, Stefan Rink, Hannelore Sabau, Tim Pascal Schauß, Denise Thomas

 

 

12 DBK Fachpraktiker Küche

 

Tobias Hiller, Larissa Rekla

 

(Bericht und Fotos: Elke Schneider-Kind)

 

Verabschiedung der Klassen der zweijährigen höheren Berufsfachschule 2015

Am 17. Juli 2015 wurden die Schülerinnen und Schüler der Klassen 12BW und 12BSA feierlich verabschiedet. Sie haben selbst durch schauspielerische Einlagen und musikalische Umrahmung ein ansprechendes Programm gestaltet.

Klassen 12BW u. 12BSA
Klasse 12 BSA
Klasse 12 BW

Verabschiedung der Klassen 12BW und 12BSA der zweijährigen höheren Berufsfachschule 2015

Am 17. Juli 2015 wurden die Schülerinnen und Schüler der Klassen 12 BW und 12 BSA  feierlich verabschiedet.

Sie haben selbst durch schauspielerische Einlagen und musikalische Umrahmung ein  ansprechendes  Programm gestaltet.

Beide Klassen haben sich während ihrer Schulzeit in besonderer Weise bei schulischen Veranstaltungen engagiert (musikalische Beiträge bei Verabschiedungen, Ernährungsführerschein, Scouts bei Informationstagen und der Ausbildungs- und Studienmesse in der Hinterlandhalle)

 

Klasse 12 BW (Höhere Berufsfachschule Bürowirtschaft) Namensliste Absolventen:

 

Jan Beermann, Melek Bekmezci, Leonard Blöcher, Tatjana Katharina Brock, Robin Happel, Bianca Elea Hess, Hatice Kuyubasi, Nicole Reese, Lukas Reitz, Lennart Schwaner

 

Klasse 12 BSA  (Höhere Berufsfachschule Sozialassistenz) Namensliste Absolventen:

 

Esther Victoria Ali, Pascal Bäcker, Jan Niclas Belz, Marilena Eckhardt, Sophie Eckhardt, Kathrin Fett, Larissa Gärtner, Sina Nicole Gröning, Milena Gutschank, Lea Heyn, Anna Paulina Jacobi, Ayse Kelsoy, Kira Nünemann, Sarah Petras, Jana Planert, Anna Prohaszka, Sabina Raaz, Charline Raquet, Johanna Reitz, Raphael Runzheimer, Johanna Schäfer, FabianaSchmidt, MadlenTaschau, Martin Winfried, Josua Wassermann, Laura Marlin Wöhr

 

(Bericht: Elke Schneider-Kind, Fotos: bsb)

Verabschiedung der Bildungsgänge zur Berufsvorbereitung 2015

Die Freude ist groß. Der qualifizierende Hauptschulabschluss ist geschafft.

Bildungsgänge zur Berufsvorbereitung 2015
Klasse 10 EIBE mit der Klassenlehrerin Gabi Lippold
Klasse 10 EIBG mit dem Klassenlehrer Volkhard Schöck
Klasse 11 EIB 2 mit der Klassenlehrerin Gabi Lippold
Klasse 10 VJ mit der Klassenlehrerin Angelika Koppers

Klasse 11 EIB2 Namensliste Absolventen:

 

Hamse Abdilahi, Hamse Abdirahman Mohamed, Meron Abraham, Barkhad Adam Mohamed, Anosh Ramin Akbari, Arvin Wali Momammad Akbari, Gholam Reza Akbari, Surush Akbari, Mubarak Farah Abdilahi, Adam IdrisIsak, Amir Hussein Nazari, Shabir Sayed, Abrahaley Sultan Niguse, Farhad Sultani, Islam Zazaev, Berhane Zerisenay Gebreziabiher

 

 

10 EIBG Namensliste Absolventen:

 

Hatice Alac, Samet Altay, Chiara Birkelbach, Tunahan Civak, Leon Eckardt, Nico Gleim, Leon Lukas Klee, Burak Kurt, Aysun Mehmedalieva

 

 

10 EIBE Namensliste Absolventen:

 

Farimah Akbari, Enise Basan, Jessica Bilsing, Emily-Sophia Henrich, Marvin Hinrichs, Regina Kaufmann, Canan Özbek, Katja Schmidt, Sebastian Scholler, Julia Schulte, Janine Stöcker, Yasemin Ucar, Vanessa Willershäuser, Luca Winter, Yagmur Yigit

 

10VJ Namensliste Absolventen:

 

Nawazsharif Afzaly, Asghar Akbari, Omar Alfaleh Almustafa, Ugurkan Babayigit, Tewelde Eyob, Desenet Gebrekidan, Alexander Gläser, Turhan Incirci, Florian Kraus, Steven Kretzer, Sadegh Nabizada, Haben Nuguse Bahre, Shirwa Osman Omar, Ali Rahmani, Yakoob Safi, Filimon Semere Tsegai, Nurullah Süzer, Volkan Yasar

 

(Bericht und Fotos: Elke Schneider-Kind)

Miniaturmodelle von Schülern selber erstellt

Mit dem schuleigenen Sense 3D-Scanner haben Auszubildende zum Technischen Modellbauer sich gegenseitig gescannt. Anschließend wurden die Oberkörper im Maßstab 1:5 mit unserem 3D-Drucker erzeugt.

mehr Informationen finden Sie hier unter Digitalisieren.

Praxisnahes Projekt Selektives Lasersintern der angehenden Technischen Modellbauer

In einer Kooperation der Klassen 11 AMO1 und 11 AMO2, ihrem Fachlehrer Klaus Bernhardt und Betriebsleiter Frank Dehnert von der Firma FKM wurden die Modelle in der Schule geplant und schließlich im Verfahren des Selektiven Lasersinterns (SLS) gefertigt.

Klasse 11AMO1
Klasse 11AMO2
Modelle (SLS-Verfahren)
Modelle (SLS-Verfahren) Vitrine bsb
Klasse 11AMO2 (die 3 Berlinerinnen)
Klasse 11 AMO1

Praxisnahes Projekt „Lasersintern“ der angehenden Technischen Modellbauer der bsb mit der Firma FKM Sintertechnik GmbH

Voller Spannung erwarteten die Schülerinnen und Schüler des 2. Lehrjahres Technischer Modellbau die fertigen Produkte ihres Projektes. Und dann war die Begeisterung groß, als sie die lasergesinterten Modelle in der Hand hielten:

Ein Turbolader namens „Turbosnail“, ein Bagger, ein Geländewagen im Stil eines Hummer H1 mit dem Namen „Jack“, eine Felge, eine Bremsscheibe, eine Mülltonne, eine Lotusflöte, ein „Notenwürfel“ und sogar etwas so Kompliziertes wie ein V8-Motor.

In einer Kooperation der Klassen 11 AMO1 und 11 AMO2,  ihrem Fachlehrer Klaus Bernhardt und Betriebsleiter Frank Dehnert von der Firma FKM in Biedenkopf wurden die Modelle in der Schule geplant und schließlich im Verfahren des Selektiven Lasersinterns (SLS-Verfahren) bei FKM hergestellt.

Zu Beginn stand im Unterricht des Lernfeldes 8 die Aufgabe, in Gruppen Prototypen für verschiedene Bauteile zu planen, zu konstruieren und zu fertigen, die einen Bezug  zu den drei Modellbau-Fachrichtungen Karosserie und Produktion, Anschauung und Gießereimodellbau haben.

Mit einer Besichtigung der Produktionsverfahren der Firma FKM im November 2014 begann nach striktem Zeitplan und nach baulichen, werkstoff- und fertigungsbezogenen Vorgaben der Arbeitsprozess.

Durchgängig begleitet von ihrem Fachlehrer haben die jungen Leute  bis zur Fertigstellung aller Modelle im Mai 2015 kreativ geplant, Informationen beschafft, Kosten berechnet und mit ihrem CAD-Lehrer Carsten Weiß CAD-unterstützt konstruiert.

Nachdem erste Bauteile im SLS-Verfahren hergestellt  waren , analysierten die angehenden Modellbauer Fehler und Schwachstellen bis schließlich von der Firma FKM die Modelle nach dem überarbeiteten Datensatz im Selektiven-Lasersinter-Verfahren gesintert werden konnten.

In einem zweiten Herstellungsprozess wurde für alle Schülerinnen und Schüler je ein Bauteil hergestellt.

 

Ein wesentlicher Vorteil dieses generativen Fertigungsverfahrens  ist beispielsweise die Möglichkeit bewegliche Elemente aus einem Stück zu fertigen. Das bedeutet, dass die Modelle bereits zusammengebaut hergestellt werden und somit keine nachträgliche Montage notwendig ist.

Die Vorgänge mussten zudem während der gesamten Zeit dokumentiert und in einer von mehreren Lehrern beurteilten Projektmappe präsentiert werden.

Alles in allem eine anspruchsvolle Aufgabe, aber die Ergebnisse können sich sehen lassen.

 (s. Fotos der Modelle)

Sie können nun in einer Glasvitrine der Beruflichen Schulen Biedenkopf von allen bestaunt werden.

 

(Bericht und Fotos: Klaus Bernhardt und Elke Schneider-Kind)

Öffnung Schule/Wirtschaft: Fa. WÜRTH zeigt Verbindungstechnik an den bsb

28 Auszubildende sowie die Lehrkräfte der Metallfachgruppe „Konstruktionsmechanik-Metallbau“ der Beruflichen Schulen Biedenkopf (bsb) nahmen an einer Fortbildung „Dübeltechnik“ der Firma WÜRTH teil.

WÜRTH-Schulung
WÜRTH-Schulung

28 Auszubildende sowie die Lehrkräfte der Metallfachgruppe „Konstruktionsmechanik-Metallbau“ der Beruflichen Schulen Biedenkopf (bsb) nahmen an einer Fortbildung „Dübeltechnik“ der Firma WÜRTH teil.
 
Die Referenten der Firma WÜRTH, Herr Lintner und Herr Maurer, schulten die Teilnehmer in einem Tageskurs.
 
Nach einer Einführung in die theoretischen Grundlagen im Klassenraum zu den Themen Verankerungsarten, Untergründe und baurechtliche Zulassung, konnten die verschiedenen Dübeltechniken im Baulabor der bsb selbst ausprobiert werden. Modernste Maschinen und Werkzeuge der Firma WÜRTH kamen hier zur Anwendung und konnten von den Auszubildenden an verschiedenen Untergründen angewandt werden.
 
In der anschließenden Nachbesprechung wurden Fragen der Schüler beantwortet und Produktkataloge ausgegeben. Alle Schüler erhielten ein Zertifikat der Firma WÜRTH über die Teilnahme an dieser Einführungsveranstaltung.
 
Alle Beteiligten schätzten diese Tagesveranstaltung als äußerst gelungen und informativ ein.

(Jochen Hebermehl)

Verabschiedung der FOS 2015

Die Absolventinnen und Absolventen der Fachoberschule wurden am 30. Juni 2015 in der Fritz-Henkel-Halle feierlich verabschiedet.

Klassenbeste mit Klassenlehrer/innen
Bestes Projekt mit Kooperationspartnern
Möllmann-Preis für Maschinenbauer
Klasse 12 Te Maschinenbau und Elektrotechnik
Klasse 12 W1 Wirtschaft und Verwaltung
Klasse 12 W2 Wirtschaft und Verwaltung
Klasse 12 WT Wirtschaft und Verwaltung und Technik

Insgesamt 83 Fachoberschüler haben in den Bereichen Wirtschaft und Verwaltung und Technik mit den Schwerpunkten Maschinenbau, Elektro- und Informationstechnik ihren Abschluss erreicht. Sie wurden feierlich in der Fritz-Henkel-Halle verabschiedet. Durch das Programm führten Abteilungsleiter Olaf Menn und als Vertreter der Schüler Geri Boga und Jana Ditze aus der Klasse 12Te.

Eine besondere Ehrung erhielten die Klassenbesten:  Selina Gruber (1,0)  Klasse 12W2, Florian Becker, Geri Boga, David Michel, Alexander Oberst und Daniel Schneider (alle:1,1)  Klasse 12Te, Marie-Claire Schwarz (1,1)  Klasse 12WT und Julia Hedwig Reichel (1,6)  Klasse 12W1.

Die besten Absolventen aus der Klasse FOS Maschinenbau, Alexander Oberst und Daniel Schneider,  erhielten zudem den Eberhard-Möllmann-Preis, der auch dieses Jahr wieder von Johannes Weg (VDI, Verein Deutscher Ingenieure) und dem diesjährigen Schirmherrn Martin Baumann ( Fa. Heck & Becker) verliehen wurde.

Geehrt wurde auch das beste Projekt mit Kooperationspartnern in der Fachrichtung Wirtschaft und Verwaltung. Lehrer Matthias Kamm zeichnete Selina Gruber, Angelina Laukel und Doreen Schneider als beste Gruppe aus. Im Auftrag des Diakonischen Werkes Biedenkopf-Gladenbach hatten sie ein "Unterstützungskonzept für ehrenamtlich tätige Jugendliche" erarbeitet.

Die Absolventinnen und Absolventen nach Klassen:

Klasse 12 Te (Klassenlehrerin: Elke Schneider-Kind):

Florian Becker, Jannik Bernhardt, Maximilian Biesenthal, Geri Boga, Alexander Briel, Jana Ditze, Marvin Duchhardt, Daniel Gerlach, Philipp Kessler, Yasin Kilicaslan, Patrick Lenz, David Michel, Simeon Michel, Jannik Muzica, Alexander Oberst, Daniel Schneider, Jan Schreiner, Sophie Steuber, Jonas Wagner, Lukas Weber, Julian Weigel.

Klasse 12 W1 (Klassenlehrerin: Susanne Schubert):

Christian Achenbach, Abdullah Arikan, Fatma Atalay, Aleyna Aydin, Johannes Bitter, Gözde Bülbül, Niklas Donges, Sitka Elias Gerlach, Fadime Karabalci, Annika Lea Kehr, Ahmet Kilicaslan, Franziska Müller, Caner Özen, Leonard Nikos Pentarakis, Julia Hedwig Reichel, Marie Reschetnikow, Phil Hendrik Schmidt, Paulina Schreiner, Silke Spies, Alicia Thomae, Tim Vollmershausen, Hilal Yilmaz.

Klasse 12 W2 (Klassenlehrer: Wolfgang Grebe):

Maik Achenbach, Aylin Bakir, Marcel Frosch, Christin Gesell, Isabell Golla, Maximilian Grebe, Selina Gruber, Stefan Fritz Kamm, Angelina Laukel, Maximilian Leinweber, Yasmin Menzer, Philipp Lukas Meyer, Vanessa Michel, Lia Elisa Müller, Kevin Pieper, Yannick Platt, Dennis Rakowski, Christina Rau, Angelina Schneider, Doreen Schneider, Nils Joachim Schott, Tamara Schreiber, Dennis Winter.

Klasse 12 WT (Klassenlehrerin: Sabiene Stelting):

Johanna Debus, Eyleen Dellori, Giuliano Fischbach, Lena Fischer, Artur Gosniz, Finn-Yannick Hackler, Adem Ismail Kusoglu, Natascha Lotz, Susanna Pollex, Anton Riedel, Julian Roth, Marie-Claire Schwarz, Joshua Seidel, Alexander Seiler Sedef Tuna, Robin Wiesner.

 

Bericht: Elke Schneider-Kind, Fotos: Uwe Lange, bsb

 

 

 

"Tag der Technik" bei Cloos Schweißtechnik

Einladung des deutschen Verband für Schweißtechnik (DVS) an Auszubildende der bsb.

Cloos Schweißtechnik

Das zweite und dritte Ausbildungsjahr der Metallfachgruppe „Konstruktionsmechanik-Metallbau“ der Beruflichen Schulen Biedenkopf (bsb) sowie deren Lehrkräfte sind vom deutschen Verband für Schweißtechnik (DVS) zum „Tag der Technik“ nach Haiger eingeladen worden.

Herr Pitzer, DVS-Bezirksvorsitzender und Mitarbeiter der Firma Cloos Schweißtechnik, begleitete die Gäste durch den Vormittag.

Mit einem Rundgang beginnend führte er durch die Geschichte des fast 100 Jahre alten Unternehmens und zeigte die Abläufe von der Herstellung von Einzelteilen bis zur Fertigung von kompletten Schweißanlagen. Im Tagungsraum der Firma stellte er die Wirtschaftlichkeit verschiedener Schweißverfahren vor, ebenso wie die Möglichkeiten der Aus- und Weiterbildung.

Alle Beteiligten schätzten diese Tagesveranstaltung als äußerst gelungen und informativ ein.

(Tanja Grünig)

Abschlussfahrt der 12FOS-Klassen und der 12BW nach Prag

Gemeinsame Abschlussfahrt der Klassen 12 der Fachoberschule und der Höheren Berufsfachschule für Bürowirtschaft nach Prag

Gemeinsame Abschlussfahrt der Klassen 12 der Fachoberschule und der Höheren Berufsfachschule für Bürowirtschaft nach Prag

Auch dieses Jahr ist es wieder gelungen eine gemeinsame Abschlussfahrt für die Klassen 12 der Fachoberschule  und der Höheren Berufsfachschule für Bürowirtschaft nach Prag zu organisieren. Wie im letzten Jahr eine sehr gelungene Veranstaltung.

 

Hier der Bericht einer Schülergruppe der Klasse 12 TE:

 (Jannik Bernhardt, David Michel, Daniel Gerlach)

 

Klassenfahrt nach Prag

Am 18.05.2015 starteten die Klassen 12WT, 12W1, 12W2, 12BW und 12TE um 3 Uhr morgens ihre 5-tägige Abschlussfahrt. Nach knapp 9 Stunden Busfahrt erreichten die zwei Busse mit insgesamt etwa 90 Schülern, begleitet von  sechs Lehrkräften ihr Reiseziel Prag in der Tschechischen Republik. Nach dem Einchecken im Hotel „City Club“ startete das Programm der Abschlussfahrt mit einer Stadtführung durch die Prager Alt- und Neustadt. Der Reiseführer, Herr Weinfurt, der uns während der gesamten Woche begleitete, gab uns einige Einblicke in die Geschichte Prags. Nach einem Nachmittag, der zur freien Verfügung stand, trafen wir uns abends zum gemeinsamen Abendessen im Restaurant „Achat“, welches in der Nähe der Karlsbrücke liegt.  Nach einem geselligen Montagabend, starteten wir den Dienstag mit einer etwa zwei-stündigen Fahrt nach Mladá Boleslav zu den Škoda- Werken. Nach einer Führung durch die Press-  und Stanzwerke und die Endmontage der Škoda- Fahrzeuge, wurde uns die Geschichte und Entwicklung von Škoda in einer Museumsführung vermittelt. Abends wurde wieder gemeinsam im Restaurant Achat gegessen. Der nächste Tag begann regnerisch, was sich auch im Verlauf des Tages nicht änderte, aber der Stimmung nicht schadete.  Nach dem gemeinsamen Frühstück im Hotel machten wir uns mit dem Bus auf den Weg zur Burg von Prag, um diese und das Burgviertel „Hradschin“ zu besichtigen. Im Anschluss kehrten wir in einer Pizzeria ein, in der wir italienische Spezialitäten genießen durften. Nach der Mittagspause stand uns der Nachmittag wieder zur freien Verfügung. Während einige Schüler in die Stadtmitte gingen, machten sich andere auf den Weg zum Asia – Markt.

 Am nächsten Tag fuhren wir bei klarem Himmel und Sonnenschein zwei Stunden nach Pilsen. Unser Ziel war die angeblich älteste Brauerei Europas „Pilsener Urquell“. Nach einer interessanten Führung durch die alte und neue Brauerei sowie die Lagerkeller mit anschließender Kostprobe, kehrten wir in dem Brauerei-Restaurant ein. Zurück im Hotel, wurden die Pläne für den letzten Abend geschmiedet. Gemeinsam mit vielen der Reiseteilnehmer , machten wir uns auf den Weg zur größten Disco Europas. Am nächsten Morgen nach dem Frühstück, ging es um 9.30 Uhr wieder auf den Weg in die Heimat, wo wir gegen Abend wohlbehalten aber müde ankamen.

Die Jahrgangsfahrt in die wunderschöne Stadt Prag mit einem abwechslungsreichen Programm hat wohl allen Schülerinnen und Schülern gut gefallen.

 

( Fotos: Elke Schneider-Kind und Uta Neumann)